SMV

SMV, BEO, LQFB, oder wie auch immer. Eine immerwährende Diskussion in der Piratenpartei.
Nachvollziehbarkeit, geheime Abstimmung, Delegationen, Klarnamenspflicht…

Auch mir ist klar, daß wir öfter als einmal im Jahr Beschlüsse fassen können müssen. Ansonsten müßten wir unseren Vorständen mehr Entscheidungsgewalt einräumen.
Und ganz ehrlich, mir ist in dem Fall geheime Abstimmung egal. Ich war in LQFB unter meinem Klarnamen angemeldet. Aber ich verstehe natürlich auch diejenigen, die lieber anonymisiert abstimmen wollen – wir haben einfach einflußreiche Menschen in der Partei, die jederzeit einen Shitstorm gegen einen „einfachen Piraten“ entfachen können.

Was ich in diesem Beitrag aber ansprechen will, ist etwas anderes.
Es geht mir darum, daß ich weder Zeit noch Lust habe, mich jeden Tag durch drölfzig Anträge im LQFB zu klicken, um ja keine Frist zur Unterstützung oder Abstimmung zu verpassen.

Was ich akzeptieren kann, ist, daß am Ende von Kalenderwoche sechs die Anträge eingefroren werden, in KW sieben wird abgestimmt, ob sie ein Quorum erfüllen. Und die darauffolgende Woche kann über Annahme oder Ablehnung entschieden werden.
So können die aktiveren Piraten über die Erfüllung des Quorums entscheiden, und Otto-Normal-Pirat muß nur alle zwei Monate abstimmen. Dafür hat er eine Woche Zeit.

Das ist natürlich auch nicht perfekt, da wir so nur alle zwei Monate zu Beschlüssen kommen können, aber doch besser als das jetzige LQFB, das eigentlich nur Piraten mit einem PC am Arbeitsplatz überschauen können.

So sehe ich das.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s