Laserbrief zu Stadt Ulm reduziert Öffnungszeiten auf Recyclinghöfen

Nach dem Bericht Stadt Ulm reduziert Öffnungszeiten auf Recyclinghöfen der Südwest Presse stellt sich mir die Frage nach der Umsetzung der 4 kostenlosen Anlieferungen von Sperrmüll bzw. Bauschutt.

Als erstes geht aus dem Bericht nicht hervor, für wen das gilt. Gilt das für jeden Ulmern? Ab welchem bis zu welchem Alter? Oder gilt es pro Haushalt? Wie wird das geprüft?

Daraus folgt auch schon die zweite Frage. Und zwar die nach dem Aufwand.
Gibt es eine Abschätzung, wieviele Ulmer mehr als 8 Kubikmeter Sperrmüll pro Jahr anliefern? Und was kosten im Gegensatz die vernetzte Infrastruktur, um die Anlieferungen zu überwachen, und die Personalstunden, um jeden Anlieferer zu überprüfen, einzutragen, das Geld zu kassieren und zu verbuchen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s