Polizei tötet Amokläufer durch Drohne

Nur ganz kurz geschrieben mit meinen bisherigen Informationen.

In Dallas / Texas hat die Polizei mithilfe eines Roboters einen mutmaßlichen Amokläufer in die Luft gesprengt.
Desöfteren wird das mit einer Kampfdrohne verglichen.
Für mich trifft das nicht den Punkt.

Ich stufe das trotzdem als Mord ein, weil nach den bisher bekannten Fakten der mutmaßliche Täter im Augenblick des Einsatzes keine akute Gefahr darstellte.
Er war eingekesselt und hatte keine Chance, Menschenleben zu gefährden.
Und dann jagt man ihn ohne Gerichtsverhandlung in die Luft.

In Deutschland ist der sogenannte finale Rettungsschuß wesentlich strenger definiert.
Nur wenn das Leben anderer Personen direkt bedroht ist, darf der Täter auch durch seine Tötung gestoppt werden, sofern es keine andere Möglichkeit gibt.

Wenn jetzt also dieser Amokläufer in Texas in eine Menschenmenge geballert hätte, dann bin ich durchaus dafür, ihn notfalls auch durch Tötung unschädlich zu machen.
Und dann ist es mir auch egal, ob die Polizei dazu einen Scharfschützen oder zur Eigensicherung einen Roboter oder eine Drohne einsetzt.
Ich frage mich nur, ob es keine andere Wahl gibt, wenn man sowieso einen Roboter zur Verfügung hat. Blend- und Rauchgranaten hätten meiner Meinung nach den gleichen Zweck erfüllt.

In Dallas wurde ein Mensch ohne Not ermordet.
So sehe ich das.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s