Ulmer Geld

Wieder eine echt wahre Geschichte von meiner Oma.


Meine Oma war damals dabei – und sie würde mich nie anlügen!

Venediger Macht,
Augsburger Pracht,
Nürberger Witz,
Straßburger Geschütz,
Ulmer Geld
regiert die Welt.

So heißt ein alter Spruch.
Und simple Geister regen sich über die mangelnde Grammatik auf.
Aber meine Oma hat immer über die gekichert, die glauben, daß mit Ulmer Geld wirklich Bares, Cash, Money Money gemeint ist.

Denn obwohl es in Ulm sogar mal 2 kaiserliche Münzen gab, war das schon beim finanziellen Niedergang Ulms – also relativ gesehen. Ulm war, ist und bleibt eine reiche Stadt – auch wenn jetzt sogar linke und grüne Bürgerliche im Gemeinderat sitzen.

Und der Spruch ist auch schon älter.

Oma hat immer gesagt, das ist wie mit der Bibel. Man muß interpretieren können.
6000 Jahre bedeuten einfach eine unvorstellbare Zeitspanne und Ulmer Geld bedeutet etwas, das es nur in Ulm in der Qualität gab.

Und das war der Vorläufer des Jeansstoffs, noch vor Levy Strauss!
Der Ulmer Barchent, ein Mischgewebe aus Leinen und Baumwolle.
Meine Oma ist da fast persönlich am Webstuhl gesessen. Und sie hat mit den anderen Webern einen so guten Stoff gemacht, daß ein Ballen Barchent mit dem Siegel der Industrie- und Handelskammer Ulm sogar als Zahlungsmittel eingesetzt werden konnte.

Das war das Ulmer Geld, das die Welt regierte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s