Das BGE

Viel ist schon geredet worden über das bedingungslose Grundeinkommen, kurz BGE.
Meist ging es dabei um die Finanzierbarkeit und ob dann überhaupt noch jemand arbeiten würde.

Meine Hauptsorge ist, daß das BGE genausogut die entgegengesetzte Wirkung haben könnte, die sich die Befürworter versprechen.
Nicht die Löhne werden steigen, weil ja keiner mehr arbeiten muß, um leben zu können. Sondern die Inflation wird angekurbelt. Klar, Lebensmittel werden teurer werden müssen, wenn die Löhne steigen – auch Verkäufer müssen bezahlt werden. Aber auch die Mieten könnten steigen – da man ja das BGE bekommt und trotzdem arbeiten kann, hat man ja mehr Geld zur Verfügung, und somit auch mehr Geld für die Miete.

Aber auch ein weiterer Aspekt wird von den BGE-Fans außer acht gelassen. Es geht immer nur um feste Zahlen. Das ist sowieso und immer falsch, siehe Inflation. Was sind 1000 Euro (eine häufig genannte Summe) in 5 Jahren noch wert?
Kommt es dann wieder zu der Situation wie beim ALG II, daß der Betrag nach Lust und Laune angehoben wird – oder eben nicht?
Die logische Folge wäre also ein flexibles BGE, das sich am BIP, am durchschnittlichen Einkommen, an… mißt.

Aber selbst dann führt ein einheitliches BGE zu Folgen, die so bestimmt nicht gewollt sind.
Man hat dann nämlich nur zwei Möglichkeiten.
Entweder lebt man in der Stadt und hat durch die höheren Mieten weniger Geld zur Verfügung. Und man kann sich in München keine Wohnung von 1000 Euro leisten und trotzdem überleben.
Oder man zieht auf’s Land und hat dann eben keine soziale Teilhabe mehr, da der ÖPNV weder ausgebaut noch bezahlbar ist – und selbst das Postauto schneller als eine Email ist.
Auch wenn sich heute schon nicht jeder eine Wohnung am Starnberger See leisten kann, wird sich dieser Effekt noch verstärken, wenn nicht zumindest das Wohngeld vom BGE abgekoppelt und flexibel gestaltet wird.

So schön und auch richtig ein BGE ist, so muß da noch jede Menge bedacht werden.
Denn es gibt keinen zweiten Versuch.
Hopp oder top.
(Und hört mir auf mit Modellversuchen – die sagen überhaupt nichts aus, da die Umgebung ja weiterhin die niedrigeren Lebensmittelpreise hat. Und da fällt mir gerade noch der Internethandel ein…)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s