Colors of the Danube

Das war dieses Jahr das Motto des Christopher Street Days in Ulm.
Auch wenn der CSD diesmal zum ersten Mal in Neu-Ulm auf dem Petrusplatz stattfand.

Im Vorfeld habe ich mir eine Twitter-Demo ausgedacht. Weiterlesen

Advertisements

CSD Ulm.Neu-Ulm 2012

Hier wollte ich eigentlich einen tollen Artikel zur Selbstdarstellung schreiben.
Dafür habe ich extra alle Leute, die mich photographierten, gebeten, mir die Photos zu schicken. Von vielen bekam ich diese auch.
Ein Beispiel:

CSD Ulm 2012
Rechts ich.
cc-by-sa mm2net.de

Aber bei der Nachfrage nach der Lizenz und ob ich die Photos veröffentlich darf, kam bei circa der Hälfte, daß ich sie besser gar nicht oder nur nach Unkenntlichmachung des Gesichts bloggen dürfe.
Weil Bekannte und/oder Chefs diese Bilder sehen könnten. Weil man deswegen Nachteile haben könnte. Und wenn man „nur“ schief angeschaut wird.

Im Jahr 2012.

Das macht klar, daß Schwule, Lesben, Transgender, Transvestiten,… immer noch für ihre Rechte kämpfen müssen. Es ist traurig.
Wir können in Deutschland im Jahre 2012 also immer noch nicht unsere sexuelle Identität frei ausleben.
Wir sind immer noch weit weg von einer freien und liberalen Gesellschaft, die Menschen so akzeptiert wie sie sind.

Auch die Augsburger Allgemeine hat über den CSD Ulm.Neu-Ulm berichtet – mit einem Bild von meiner Rückansicht. Nach Protesten über diese „widerliche Ansicht“ wurde dieses Bild zumindest online (ich weiß nicht, ob es auch im Print war) entfernt. Es ist traurig.
(Deshalb kein Link.)

Wir brauchen also in Deutschland noch viele Christopher Street Days. Und ich bin nächstes Jahr auch wieder dabei.

So sehe ich das.

Hier noch Links zu Photostrecken:
CSD Ulm.Neu-Ulm e.V.
mm2net.de