Die Krankenkassen und die Leistungen

Vor ein paar Tagen hat ein Tweet der Techniker-Krankenkasse für Empörung im Netz gesorgt.
Zurecht.
Twitterte die TK doch, daß sie Homöopathie nicht wegen der Wirksamkeit zahle, sondern weil das viele Kunden wünschten.
Auch ich ärgere mich, daß „meine“ Krankenkasse, die AOK BaWue, überteuerte Zuckerkügelchen zahlt.
Weiterlesen

Advertisements

Unser Sozialstaat

In Deutschland haben wir ja einen Sozialstaat, mit einer gesetzlichen Krankenversicherung.
Leider gibt es da (zumindest) eine Lücke.

Ich hatte meinen letzten Arbeitstag bei einer Zeitfirma (mit entsprechend hohem Lohn) am 27. Juli.
Weil mir ein paar Tage fehlten, bekomme ich jetzt kein ALG I, sondern rutsche in Hartz IV.
Allerdings bekomme ich im August ja noch den Lohn vom Juli, weshalb es erst im September Leistungen vom JobCenter gibt.
Ok, das ist eben HIV.

Nun mußte ich gestern aber zum Zahnarzt. Schmerzen.
Und – ich bin nicht versichert.
Der ehemalige Arbeitgeber hat mich ja schon abgemeldet und Leistungen vom Soz gibt es erst ab September.
Super!

Die AOK BaWue hat mir jetzt angeboten, eine private Krankenversicherung abzuschließen (geht auch nachträglich). Für Leute ohne Einkommen kostet das nur 150 Euro pro Monat. Hab ich erwähnt, daß ich bei der Zeitarbeit unverschämt reich geworden bin? Und daß jetzt HIV auf mich zukommt?

Am Dienstag habe ich den nächsten Termin beim Soz. Da werde ich das ansprechen. Aber ich fürchte, die Rechtslage ist ganz klar. Ich bin im August nicht krankenversichert.

Zahlen werde – und kann – ich die 150 Euro auf keinen Fall. Eher laß ich mich verklagen und hoffe auf ein Grundsatzurteil.

Wobei mir die AOK eine Kostenübernahme aus Kulanz zugesichert hat. Was mich einerseits beruhigt, andererseits bleibt diese Lücke in unserem Sozialsystem weiterhin bestehen. Hier muß eindeutig eine gesetzliche Regelung her, die diese Lücke – die wieder einmal besonders die ärmere Bevölkerung betrifft – schließt.

So sehe ich das.